Château de Gordes, ein historisches Juwel in der Provence

Entdecken Sie das Château de Gordes, ein architektonisches Juwel der Provence. Die 1031 gegründete Anlage vereint mittelalterliche Festung und Renaissance-Eleganz im Herzen des malerischen Dorfes Gordes. Ein unumgänglicher historischer und künstlerischer Zwischenstopp.

Place Genty Pantaly, Le Village, 84220, Gordes

Seite aktualisiert am 18/06/2024

Château de Gordes

Château de Gordes

Entdeckung des Château de Gordes: Eine Reise zwischen Geschichte und Architektur

on der mittelalterlichen Festung zur Renaissance-Residenz: Die Entwicklung des Château de Gordes

Das im Herzen des malerischen Dorfes Gordes gelegene Château de Gordes ist ein architektonischer Schatz und offenbart eine faszinierende Geschichte, die sich über mehrere Jahrhunderte erstreckt. Gegründet im Jahr 1031, stand es zunächst als imposante mittelalterliche Festung, ein Symbol für Reichtum und Macht. Im Jahr 1525 durchlief das Schloss eine bemerkenswerte Metamorphose, bei der sich die mittelalterlichen Merkmale auf subtile Weise mit der Eleganz der Renaissance, einer Epoche der künstlerischen und kulturellen Erneuerung, vermischten. Diese einzigartige Mischung bietet den Besuchern ein außergewöhnliches Zeugnis der Vergangenheit und spiegelt gleichzeitig die künstlerischen Einflüsse seiner Zeit wider.

Ein architektonisches Panorama: von mittelalterlichen Türmen bis zu Renaissancefenstern.

Die majestätischen Rundtürme des Château de Gordes ziehen den Blick sofort auf sich. Diese von Maschikulis gekrönten Bauwerke vereinen Verteidigung und Prestige. Obwohl ihre ursprüngliche Funktion die Verteidigung war, bieten sie heute ein außergewöhnliches Panorama über das Dorf und seine Umgebung und laden zur Betrachtung einer atemberaubenden provenzalischen Landschaft ein (Hinweis: Der Zugang zu den Dächern ist derzeit aus Sicherheitsgründen eingeschränkt). Parallel dazu perforieren die Renaissancefenster des Schlosses, die sich über drei Ebenen erstrecken, die robusten Mauern und sorgen für Licht und Finesse. Diese Öffnungen mit ihren zarten Designs symbolisieren den Übergang des Schlosses von einer strengen Festung zu einem edlen und einladenden Wohnsitz. Darüber hinaus veranschaulicht die Südfassade, die sich zum alten Gordes hin öffnet, perfekt das provenzalische Leben mit seinem emblematischen Brunnen und seiner monumentalen Treppe, die ein wahres architektonisches Meisterwerk darstellt. Das unter Denkmalschutz stehende Château de Gordes ist nicht nur ein Wächter der Vergangenheit, sondern auch ein pulsierender Ort der Kultur und der zeitgenössischen Kunst, der den Besuchern ein immersives Erlebnis durch die Epochen bietet.

Tipps für Ihren Besuch: Entdecken Sie das Beste im Château de Gordes!

Um das Château de Gordes auf einzigartige Weise zu erleben, sollten Sie diesen Expertentipp befolgen: Stellen Sie sich am Eingang zum Garten des Hotels Simiane auf, mit Blick auf die Nordfassade des Schlosses. Von diesem privilegierten Aussichtspunkt aus können Sie die architektonische Entwicklung dieses beeindruckenden Gebäudes wirklich bewundern. Schauen Sie genau hin, von links nach rechts. Zuerst sehen Sie den Sarazenenturm aus dem 12. Jahrhundert, der stolz auf seine Zinnen ist, die typisch für die mittelalterliche Architektur sind. In der Mitte erhebt sich der Turm aus dem 14. Jahrhundert, der mit seinem Ziegeldach "entkrönt" ist und einen Wendepunkt in der Geschichte der Burg markiert. Auf der rechten Seite schließlich die beiden Türme, Juwelen der Renaissance, die im 16. Jahrhundert unter Bertrand Rimbaud de Simiane, Baron von Gordes, erbaut wurden. Diese einzigartige Ausrichtung bietet eine wahre Geschichtsstunde unter freiem Himmel.

Die unumgänglichen Schätze, die Sie im Schloss Gordes nicht verpassen sollten

Die Monumentaltreppe von Gordes: ein Wunderwerk der Kunst und Architektur

Im Herzen des Schlosses von Gordes thront seine Monumentaltreppe, eine architektonische Meisterleistung, die Funktionalität und Ästhetik miteinander verschmelzen lässt. Diese breite, einzigartige Wendeltreppe zeichnet sich nicht nur durch ihr Design, sondern auch durch die Einzigartigkeit ihrer Materialien aus: Jede Stufe ist aus einem einzigen Stück Stein aus den örtlichen Steinbrüchen von Ménerbes, Oppède und Saint Pantaléon gemeißelt und zeugt von der Exzellenz der damaligen Handwerker und ihrem Engagement für die örtlichen Ressourcen. Die dekorativen Elemente, die seine Wände schmücken, wie Schwäne, Wappen, Raben, Disteln, Blattwerk, Engelsfiguren und Muscheln, fügen eine Dimension der Anmut und Eleganz hinzu. Diese raffinierten Motive sind nicht einfach nur Ornamente; sie erzählen Geschichten und spiegeln die Legenden und Symbole wider, die den Bewohnern des Schlosses während der Renaissance lieb und teuer waren.

Château de Gordes

Der Renaissance-Kamin: ein skulpturales Meisterwerk im Herzen des Schlosses.

Im Speisesaal des Château de Gordes steht ein weiteres Wunderwerk: ein monumentaler Kamin, der seit 1902 unter Denkmalschutz steht. Mit einer Länge von 7,20 Metern und einer Höhe von 4,50 Metern transzendiert dieser Kamin seine Gebrauchsfunktion und wird zu einem skulpturalen Meisterstück. Der Reichtum und die Feinheit seiner Schnitzereien, insbesondere die stilisierten Akanthusblätter und Disteln, zeigen die unübertroffene Geschicklichkeit der damaligen Handwerker und spiegeln gleichzeitig die künstlerischen Tendenzen und die Verehrung der Natur wider, die für die Renaissance charakteristisch waren.

Der Kamin, über dem sich zwölf Nischen befinden, die wahrscheinlich die zwölf Apostel darstellen, ist eine subtile Hommage an den Glauben und die Kunst. Das Wappen der Familie Simiane, obwohl es während der Revolution gehämmert wurde, markiert die Mitte des Kamins und erinnert an die vielen historischen Veränderungen, die das Schloss erlebt hat. Der Kamin im Château de Gordes ist nicht nur eine Heizung; er ist ein lebendiger Zeuge der Geschichte, eine Verkörperung der Kunst der Renaissance und ein zentrales Element, das die Größe und Einzigartigkeit des Schlosses hervorhebt.

Château de Gordes

Ein Zentrum für Kunst und Kultur im Herzen von Gordes.

Im Château de Gordes bieten Ausstellungen nicht nur die Gelegenheit, außergewöhnliche Kunstwerke zu entdecken; sie sind auch eine Einladung, die Verbindungen zwischen zeitgenössischer Kunst und historischem Erbe zu erforschen. Beim Schlendern durch die Räume des Schlosses werden die Besucher in einen faszinierenden Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Kunst und Architektur eintauchen.

2Kunstausstellungen im Schloss: Jahresprogramm

Elisabeth von Wrede - "Lumières parallèles" (10. Januar - 08. Juni 2024)

Die erste Hälfte des Jahres wird der Ausstellung von Elisabeth von Wrede gewidmet sein, einer Künstlerin, die für ihre Beherrschung von Mischtechniken und ihren innovativen Umgang mit Farbe bekannt ist. Die Ausstellung "Reise durch die Farbe" verspricht, die Besucher auf eine schillernde visuelle Reise mitzunehmen, bei der sich von Wredes Gemälde in einer Symphonie aus Nuancen und Texturen entfalten. Seine Werke, die oft von der Natur und der Landschaft inspiriert sind, schwingen mit der Architektur und der Geschichte des Schlosses mit und schaffen ein immersives und unvergessliches Erlebnis.

Hans Silvester - "Le baladin du Monde" (20. Juni - 1. Dezember 2024)

Die zweite Hälfte des Jahres beleuchtet die Arbeit des international bekannten Fotografen Hans Silvester, der für seine fesselnden Bilder berühmt ist, die die Schönheit und Vielfalt des Lebens feiern. Die Ausstellung wird eine Auswahl seiner ikonischsten Fotografien zeigen und die Betrachter auf eine Reise durch verschiedene Kontinente und Kulturen einladen. Jedes Bild von Silvester erzählt eine Geschichte, fängt Momente purer Emotionen und natürlicher Schönheit ein und spiegelt sein tiefes Engagement für die Umwelt und indigene Völker wider.

WAS WUSSTEN SIE SCHON?

Das Château de Gordes hat eine entscheidende Rolle in der Welt der zeitgenössischen Kunst gespielt, nicht zuletzt dank seiner Zusammenarbeit mit dem berühmten Künstler Victor Vasarely. In den 1970er Jahren errichtete Vasarely, ein Pionier der optischen Kunst, ein Kunstzentrum direkt in diesem historischen Schloss. Diese Initiative verwandelte die ehemalige mittelalterliche Festung in einen Raum, der der modernen Kunst und Innovation gewidmet ist. Vasarelys Werke, die sich durch ihr Spiel mit geometrischen Formen und vibrierenden Farben auszeichneten, standen in faszinierendem Kontrast zur alten Architektur des Schlosses und schufen einen einzigartigen Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Obwohl das Vasarely-Museum mittlerweile umgezogen ist, bleibt diese Zeit ein emblematisches Kapitel in der Geschichte des Château de Gordes und zeugt von seiner dynamischen Rolle bei der Umarmung der zeitgenössischen Kunst.

Fotogalerie

Château de Gordes
Village de Gordes
Village de Gordes
Château de Gordes
Gordes

Praktische Informationen über Château de Gordes, ein historisches Juwel in der Provence

Öffnungszeiten und Zeiträume

Vom 10/01 bis 26/11/2024, täglich.
Öffnungszeiten: 10-13 Uhr und 14-18 Uhr
Außerordentliche Schließungen am 27. und 28. April und vom 09/06/24 bis einschließlich 18/06/24.

Preis

Voller Preis: 6 € Reduzierter Preis: 4 €. Kostenlos für Kinder unter 12 Jahren.

Informationen

Ausrüstung

Sprachen

Bezahlverfahren

Bezahlverfahren

<